Landeskompetenzzentrum Wasserstoffforschung Schleswig-Holstein

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat beschlossen, Forschung und Wissenschaft im Bereich Wasserstoff in einem Landeskompetenzzentrum zu bündeln. Das Landeskompetenzzentrum Wasserstoffforschung Schleswig-Holstein (HY.SH) hat seine Arbeit am 01. Oktober 2021 unter dem Dach der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) aufgenommen. Durch die Ansiedlung bei der EKSH profitiert das HY.SH von kurzen Wegen und etablierten Beziehungen zu Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Finanziert wird diese neu gegründete, zentrale Anlaufstelle für Wasserstoffforscher:innen in Schleswig-Holstein vom Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur Schleswig-Holstein (MBWFK).

Schleswig-Holstein verfolgt das Ziel, eine führende Rolle bei der Umstellung auf Wasserstoff einzunehmen. Hierfür wird die Entstehung eines regionalen Clusters für grünen Wasserstoff in Schleswig-Holstein gezielt gefördert. Neben dem HY.SH wurde zudem die Landeskoordinierungsstelle für Wasserstoffwirtschaft Schleswig-Holstein gegründet. Während die Landeskoordinierungsstelle für Wasserstoffwirtschaft die regionale Wirtschaftsförderung übernimmt, fördert das HY.SH die Hochschulen und die Forschungseinrichtungen des Landes. Auf diesem Weg soll neben der räumlichen Anhäufung von Wasserstoff-Wirtschaftsakteuren, ebenfalls die notwendige Wasserstoff-Fachkompetenz in Schleswig-Holstein aufgebaut und die Qualifikation von Fachkräften an den Hochschulen auf einen Markthochlauf von grünem Wasserstoff vorbereitet werden.

Die Ziele des HY.SH

Wissenschaftsstandort Schleswig-Holstein in Energiewendethemen stärken
Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen in der Wasserstoffforschung stärken
Qualifizierung von Wissenschaftler:innen in der Wasserstoffforschung
Vorbereitung der Hochschulen auf einen Markthochlauf von Wasserstoff

Zur Umsetzung dieser Ziele stellt das MBWFK dem HY.SH zudem eigene Fördermittel zur Verfügung, die von Wissenschaftler:innen mit Anstellung an einer staatlichen Hochschule des Landes Schleswig-Holstein beantragt werden können. Gefördert werden Personen, die im Bereich Wasserstoff ihr Wissen auf- oder ausbauen, sich aktiv an Fachgremien und -diskussionen beteiligen wollen oder Forschungsvorhaben beantragen und bearbeiten möchten.

 

Das Förderprogramm „H2Fonds – Zeit für Wasserstoff!“ wurde zunächst für zwei Jahre angesetzt.
 

Der nächste Antragsstichtag ist der 01. Dezember 2022

 

Zum FörderprogrammFAQ

HY.SH Themengebiete in der Wasserstoffforschung

Bereitstellung
Erzeugung
Import
Umwandlung
Speicherung
Infrastruktur / Transport
Anwendung
Industrie
Mobilität
Gebäude
Rückverstromung
Landwirtschaft / Ernährung
Gesellschaft
Energiewenderecht
Wirtschaftsentwicklung
Partizipation
Akzeptanz
Bildung
Sicherheit / Zuverlässigkeit
Zertifizierung
Digitalisierung / KI

Partnerhochschulen

Assoziierte Partnerschaften

Kooperationspartnerschaften